Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Univ.-Prof. Dr. Peter Zimmermann

Bergische Universität Wuppertal
Lehrstuhl Entwicklungspsychologie
Fakultät 2 - Human- und Sozialwissenschaften
Gaußstrasse 20
42119 Wuppertal


Raum: S.12.25
Telefon: 0202 - 439 - 2392
Telefax: 0202 - 439 - 2396
E-Mail: pzimmermann{at}uni-wuppertal.de



Sprechstunde

Sprechstunde: nach Vereinbarung

(Anmeldung über das Sekretariat)


Forschung

Bindung

  • Bindungserfassung in der mittleren Kindheit und im Jugendalter
  • Bindungsstörungen im Kindes- und Jugendalter
  • Bindungsentwicklung im Lebenslauf

Emotion

  • Entwicklung der Emotionsregulation über die Lebensspanne
  • Entwicklung der Emotionserkennung über die Lebensspanne
  • Emotionale Kompetenz
  • Psychphysiologie von Emotionen
  • Blickanalysen mittels Eye-Tracking

Gen- Umwelt- Interaktion

  • Konsequenzen der Interaktion von Beziehungserfahrungen und molekulargenetischen Unterschieden



Bücher

Pinquart, M., Schwarzer, G. & Zimmermann, P. (2018). Entwicklungspsychologie – Kindes- und Jugendalter (2. Auflage). Göttingen: Hogrefe.

Der Band liefert in 14 Kapiteln einen gut verständlichen Überblick über die Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter. Dazu beleuchtet er die zentralen Forschungsfelder, Theorien und Befunde der Entwicklungspsychologie. Zahlreiche Kästen mit Beispielen und Zusammenfassungen, Tabellen und Abbildungen, Verständnisfragen sowie ein Glossar strukturieren den Text und erleichtern die Prüfungsvorbereitung.
Nach einer Einführung in den Gegenstand und die Grundannahmen der Entwicklungspsychologie wird auf die methodischen Aspekte bei der Durchführung entwicklungspsychologischer Untersuchungen eingegangen. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der Entwicklung der verschiedenen Funktionsbereiche. Ausführlich werden die basalen Entwicklungen von Wahrnehmung und Psychomotorik, Denken und Informationsverarbeitung erörtert und die wesentlichen Aspekte der moralischen, emotionalen, motivationalen, sozialen und sprachlichen Entwicklung dargestellt. Weitere Themen sind die Entwicklung von Persönlichkeit und Selbstkonzept sowie die Entwicklung der Geschlechtsidentität, von geschlechtstypischen Einstellungen und Verhaltensweisen. Die abschließenden Kapitel behandeln die Thematik der Entwicklungsstörungen und Möglichkeiten zur Förderung der Entwicklung.

Zimmermann, P. & Spangler, G. (2017). Feinfühlige Herausforderung. Bindung in Familie, Kita, Kinderheim und Jugendhilfe. Gießen: Psychosozial Verlag.

Wie gelingt sichere Bindung und wie gestaltet sich Bindung unter besonders belastenden Bedingungen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich renommierte Bindungsforscher und -forscherinnen in ihren Beiträgen. Sie liefern Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung zur Entwicklung von Bindungsmustern und ergänzen sie durch Ausführungen zu praxisnahen Anwendungsfeldern.
Im Anschluss an Erkenntnisse zur Entstehung und Tradierung von Bindung im Familiengefüge und in Kindertagesstätten (Teil 1), behandelt das Buch die Anwendung von Bindungswissen unter Belastung etwa in Heimen, der Kinder- und Jugendhilfe oder in der Familienberatung (Teil 2). Ein besonderer Fokus dieses Buches liegt auf der Bindung zum Vater (Teil 3). Das auch international ausgerichtete Buch liefert dabei einen aktuellen Überblick über zentrale Themen der gegenwärtigen Bindungsforschung.

Spangler, G. & Zimmermann, P. (2015; 7.Auflage). Die Bindungstheorie: Grundlagen, Forschung und Anwendung. Stuttgart: Klett-Cotta.

Die Bindungstheorie von John Bowlby befasst sich mit den Auswirkungen frühkindlicher Beziehungserfahrungen auf die Persönlichkeitsentwicklung. Im ersten Teil dieses Buches werden sowohl die historischen als auch theoretischen Grundlagen der Bindungstheorie ausführlich dargestellt. Im zweiten Teil werden der gegenwärtige Stand der Forschung und künftige Perspektiven bezüglich Determinanten, Tradierung, Kontinuität und Konsequenzen individueller Unterschiede der Bindungsorganisation aufgezeigt. Im letzten Teil wird aus der Sicht von praktisch tätigen Psychologen und Psychiatern die Anwendbarkeit und die Umsetzungsmöglichkeit bindungstheoretischer Konzepte und bindungstheoretischen Wissens für Diagnostik, Beratung und Therapie erläutert.

Publikationen

Die PDF Dokumente sind aus Copyright-Gründen passwortgeschützt. ZIMMERMANN wird Ihnen in diesem Fall weiterhelfen...wenn Sie ihm eine email senden!

 

2015-2018

  • Zimmermann, P. & Soares, I. (2018). Recent contributions for understanding inhibited reactive attachment disorder. Attachment & Human Development.

  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2018). Attachment disorder behavior in early and middle childhood: Associations with children's self-concept and observed signs of negative internal working models. Attachment & Human Development.
  • Zimmermann, P., Fremmer-Bombik, E., Meier, S. & Iwanski, A. (2018). (Reaktive) Bindungsstörung im Kindesalter. In G. W Lauth & F. Linderkamp (Hrsg.), Verhaltenstherapie mit Kindern und Jugendlichen. Praxishandbuch. 4. Auflage. (S. 448-459). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Meier, S. A. & Zimmermann, P. (2018). Persönlichkeitserfassung als Beitrag zur Differentialdiagnostik zwischen Patienten mit ADHS und Bindungsstörung in der mittleren Kindheit. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 67, 510–528.
  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2018). Development and timing of developmental changes in emotional reactivity and emotion regulation during adolescence. In P. Cole & T. Hollenstein (Eds.). Emotion regulation. A matter of time (p.117-139). New York: Routledge. 
  • Iwanski, A. & Zimmermann, P. (2018). Beobachtung von Bindungsstörungssymptomen in der mittleren Kindheit. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 67, 333-350.
  • Zimmermann, P. (2017). Bindung an den Vater: Eine andere Bindung? In P. Zimmermann & G. Spangler (Hgs.). Feinfühlige Herausforderung (S. 189-206). Giessen: Psycho-Sozial.
  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2018). Entwicklungsstörungen: Bindungsstörungen im Kindes- und Jugendalter. In M.A. Wirtz, C.-W. Kohlmann & C. Salewski (Hrsg.) Psychologie in der Gesundheitsförderung (S. 667-670). Göttingen: Hogrefe.
  • Ullmann, E., Bornstein, S. R., Lanzman, R. S., Kirschbaum, C., Sierau, S., Doehnert, M., Zimmermann, P., Kindler, H., Schauer, M., Ruf-Leuschner, M., Fegert, J. M., von Klitzing, K., & Ziegenhain, U. (2018). Countering posttraumatic LHPA activation in refugee mothers and their infants. Molecular Psychiatry, 23, 2-5. DOI:10.1038/mp.2017.235
  • Zimmermann, P. (2017). Bindung und Kindeswohl. Blickpunkt Jugendhilfe, 22, 55-59.
  • Zimmermann, P., Fremmer-Bombik, E. & Iwanski, A. (2016). Bindungsstörungen im Jugendalter.
    Die Berufliche Rehabilitation, 30, 290-302.
  • Waller, E., Scheidt, C.E., Endorf, K., Hartmann, A. & Zimmermann, P. (2016). Unresolved trauma in fibromyalgia: A cross-sectional study. Journal of Health Psychology, 21, 2457-2465.
  • Zimmermann, P., Vierhaus, M., Eickhorst, A., Sann, A., Egger, C., Förthner, J., Gerlach, J, Iwanski, A., Liel, C., Podewski, F., Wyrwich, S. & Spangler, G. (2016). Aufwachsen unter familiärer Belastung in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz, 59, 1262-1270. LINK
  • Zimmermann, P. & Spangler, G. (2016). Effects of Gene x Attachment Interaction on Adolescents’ Emotion Regulation and Aggressive Hostile Behavior Towards their Mothers During a Computer Game. Frontiers in Human Neuroscience, 10, 254. (LINK)
  • Zimmermann, P., Iwanski, A. & Çelik, F. (2015). Emotionsregulation und emotionale Verletzungssensitivität bei Jugendlichen mit Angststörungen. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 64, 527-544.
  • Czapla, M., Simon, J., Friederich, H.-C., Herpertz, S., Zimmermann, P. & Löber, S. (2015). Is binge drinking in young adults associated with an alcohol-specific impairment of response inhibition? European Addiction Research, 21, 105-113.
  • Zimmermann, P. & Çelik, F. (2015). Heilt die Zeit alle Wunden? Der EInfluss von Bindung und emotionaler Verletzungssensitivität auf das emotionale Erleben von Trennungen bei jungen Erwachsenen. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 35, 268-284.
  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2015). Attachment in middle-childhood: Associations with information processing. New Directions in Child and Adolescent Development, 148, 47-61.

2010-2014

  • Zimmermann, P., Çelik, F., Iwanski, A., Fremmer-Bombik, E. & Scheuerer-Englisch, H. (2014). Befragung von Kindern im Kinderschutz. Entwicklungspsychologische Grundlagen und Interviewverfahren. In D. Bühler-Niederberger, L. Alberth & S. Eisentraut (Hrsg.), Kinderschutz. Wie kindzentriert sind Programme, Praktiken, Perspektiven?. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
  • Zimmermann, P. & Thompson, R. (2014). New directions in developmental emotion regulation research across the life span: Introduction to the special section. International Journal of Behavioral Development, 38, 139-141. LINK
  • Spangler, G. & Zimmermann, P. (2014).Emotional and adrenocortical regulation in early adolescence: Prediction by attachment security and disorganization in infancy. International Journal of Behavioral Development, 38, 142-154. LINK
  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2014). Emotion regulation from early adolescence to emerging adulthood and middle adulthood: Age differences, gender differences, and emotion-specific developmental variations. International Journal of Behavioral Development, 38, 182-194. LINK
  • Zimmermann, P., Iwanski, A., Çelik, F. & Neumann, A. (2013). Erziehung und emotionale Entwicklung (S.118-126). In S. Andresen, C. Hunner-Kreisel & S. Fried (Hrsg.), Erziehung. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler.
  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2013). Bindung und Autonomie im Jugendalter (S.12-35). In K. H. Brisch (Hrsg.), Bindung und Jugend. Stuttgart: Klett-Cotta. PDF
  • Zimmermann, P., Çelik, F. & Iwanski, A. (2013). Bindung, Erziehung und Bildung: Entwicklungsgrundlagen des Kompetenzaufbaus (S.407-422). In M. Stamm & D. Edelmann (Hrsg.), Handbuch frühkindlicher Bildungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Zimmermann, P. & Iwanski, A. (2013). Entwicklung der Emotionsregulation in Kindheit und Jugend (S.27-45). In T. In-Albon (Hrsg.), Emotionsregulation und psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter: Grundlagen, Forschung und Behandlungsansätze. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Zimmermann, P. & Scheuerer-Englisch, H. (2013). Unterschiede in Bindung und Persönlichkeit bei Kindern in Erziehungsberatung, in Kinder- und Jugendpsychiatrie und in Kontrollfamilien. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 62, 5-29.
  • Scheidt, C., Hasenburg, A., Kunze, M., Waller, N., Pfeifer, R., Zimmermann, P., Hartmann, A., & Waller, E. (2012). Are individual differences of attachment predicting bereavement outcome after perinatal loss? A prospective cohort study. Journal of Psychosomatic Research, 73, 375-382.
  • Zimmermann, P. (2012). Bindungsstörungen des Kindes- und Jugendalters. In G. Meinlschmidt, S. Schneider & J. Margraf (Hrsg.) Lehrbuch der Verhaltenstherapie, Bd.4. Berlin: Springer.
  • Zimmermann, P., Neumann, A., Çelik, F. & Kindler, H. (2011). Sexuelle Gewalt gegen Kinder in Familien- Ein Forschungsüberblick. Sexuologie, 18, 119-142.
  • Zimmermann, P. & Neumann, A. (2011). Die Auswirkungen von Konflikten zwischen Eltern auf ihre Kinder: Ergebnisse der Entwicklungspsychologie und der Bindungsforschung. In Die Kinderschutz-Zentren (Hrsg.), Kinder im Spannungsfeld elterlicher Konflikte (S.29-54). Köln: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V..
  • Zimmermann, P., Çelik, F., Iwanski, A., Mohr, C. & Neumann, A. (2011). Persönlichkeitsunterschiede und ihre Auswirkungen im schulischen Kontext (S. 151-162). In R. Walthes & R. Hinz (Hrsg.), Verschiedenheit als Diskurs. Tübingen: Narr Francke Attempto. PDF
  • Zimmermann, P. (2010). Bindung und Beziehungserfahrungen. Auswirklungen im Schulkontext. Schulmagazin 5-10, 2, 7-10.
  • Englisch, M., Scheuerer-Englisch, H., Walk, B. & Zimmermann, P. (2010). Das Bindungskonzept in der Schule. Aufgaben und Herausforderungen für Lehrerinnen und Lehrer. Schulmagazin 5-10, 2, 11-14.

2005-2009

  • Zimmermann, P., Mohr, C., & Spangler, G. (2009). Genetic and attachment influences on adolescents' regulation of autonomy and aggressiveness. Journal of Child Psychology and Child Psychiatry, 50, 1339-1347. PDF
  • Spangler, G., Johann, M., Ronai, S., & Zimmermann, P. (2009). Genetic and environmental influence on attachment disorganization. Journal of Child Psychology and Child Psychiatry, 50, 952-961. PDF
  • Scharf, M., & Zimmermann, P. (2009). Emotional regulation among young people in Germany and Israel: The role of cultural and personality characteristics. Unpublished paper. University of Haifa/University of Wuppertal. PDF
  • Becker-Stoll, F., Fremmer-Bombik, E., Wartner, U., Zimmermann, P., & Grossmann, K. (2008). Is attachment at ages 1, 6 and 16 related to autonomy and relatedness behavior of adolescents in interaction towards their mother? International Journal of Behavioral Development, 32 , 372-380.
  • Grossmann, K. E., Grossmann, K., Kindler, H., & Zimmermann, P. (2008). A wider view of attachment and exploration: The influence of mothers and fathers on the development of psychological security from infancy to young adulthood . In J. Cassidy & P. Shaver (Eds.), Handbook of attachment theory, research, and clinical applications. New York: Guilford.
  • Zimmermann, P. (2008). Vom Emotionserkennen zum Emotionsverständnis: Entwicklungsveränderungen des Wissens von Kindern über Emotionen. In L. Fried (Hrsg.), Das wissbegierige Kind. Neue Perspektiven in der Früh- und Elementarpädagogik (S.119-133). Weinheim: Juventa.
  • Zimmermann, P. (2008). (Reaktive) Bindungsstörung im Kindesalter. In G. W Lauth, U. Brack, & F. Linderkamp (Hrsg.), Praxishandbuch Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen. 2. Auflage. (S. 129-140). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Zimmermann, P., & Spangler, G. (2008). Bindung, Bindungsdesorganisation und Bindungsstörungen in der frühen Kindheit: Entwicklungsbedingungen, Prävention und Intervention. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Lehrbuch Entwicklungspsychologie. (S.689-704). Weinheim: Beltz.
  • Zimmermann, P. (2007). Bindungsentwicklung im Lebenslauf. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S.326-335). Göttingen: Hogrefe.
  • Zimmermann, P. (2007). Bindung und Erziehung – gleiche oder sich ergänzende Beziehungsfaktoren? Zusammenhänge zwischen elterlicher Autonomie- und Kompetenzförderung, Bindungsrepräsentation und Selbstregulation im späten Jugendalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 54, 147-160.
  • Kindler, H., & Zimmermann, P. (2006). Bindung und Erziehungsfähigkeit. In H. Kindler, S. Lillig, H. Blüml & A. Werner (Hrsg.). Handbuch „Kindeswohlgefährdung nach § 1666 BGB und Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)“ (S.64) München: DJI.
  • Maier, M. A., Bernier, A., Pekrun, R., Zimmermann, P., Strasser, K., & Grossmann, K. E. (2005). Attachment state of mind and perceptual processing of emotional stimuli. Attachment and Human Development, 7, 67-81.

2000-2004

  • Maier, M., Bernier, A., Pekrun, R., Zimmermann, P., & Grossmann, K. E. (2004). Attachment working models as unconscious structures: An experimental test. International Journal of Behavioral Development, 28, 180-189.
  • Zimmermann, P. (2004). Attachment representations and characteristics of friendship-relationships in adolescence. Journal of Experimental Child Psychology, 88, 83-101.
  • Zimmermann, P. (2004). Bindung und Beziehung- emotionale Wurzeln als Basis der Entwicklung. Schüler, 52-54.
  • Grossmann, K.E, Grossmann, K., Becker-Stoll, F., Maier, M., Scheuerer-Englisch, H., Schieche, M., Spangler G., Stöcker, K., Suess, G., Wensauer, M., & Zimmermann, P. (2003). Internalisierung unterschiedlicher kindlicher Bindungserfahrungen und ihre klinische Relevanz. In H. Keller (Hrsg.), Handbuch der Kleinkindforschung (S. 1153-1194). Göttingen: Hogrefe.
  • Grossmann, K.E, Grossmann, K., Kindler H., Scheuerer-Englisch, H., Spangler G., Stöcker, K., Suess, G., & Zimmermann, P. (2003). Die Bindungstheorie: Modell, entwicklungspsychologische Forschung und Ergebnisse. In H. Keller (Hrsg.), Handbuch der Kleinkindforschung (S.223-282). Göttingen: Hogrefe.
  • Zimmermann, P., & Scheuerer-Englisch, H. (2003). BISK: Das Bindungsinterview für die späte Kindheit. In H. Scheuerer-Englisch, G. J. Suess & K-W. Pfeiffer (Hrsg.), Wege zur Sicherheit (S.241-276). Giessen: Psycho-Sozial.
  • Grossmann, K., Grossmann, K. E., Fremmer-Bombik, E., Kindler, H., Scheuerer-Englisch, H., & Zimmermann, P. (2002). The uniqueness of child-father attachment relationships: Fathers’ sensitive and challenging play as the pivotal variable in a 16-year longitudinal study. Social Development, 11, 307-331.
  • Grossmann, K., Grossmann, K. E., Fremmer-Bombik, E., Kindler, H., Scheuerer-Englisch, H., Winter, M., & Zimmermann, P. (2002). Väter und ihre Kinder - Die "andere" Bindung und ihre längsschnittliche Bedeutung für die Bindungsentwicklung, das Selbstvertrauen und die soziale Entwicklung des Kindes. In K. Steinhardt, W. Datler u. J. Gstach (Hrsg.). Die Bedeutung des Vaters in der frühen Kindheit (S. 43-72). Gießen: Psychosozial Verlag.
  • Grossmann, K. E., Grossmann, K., Winter, M., & Zimmermann, P. (2002). Attachment relationships and appraisal of partnership: From early experience of sensitive support to later relationship representation. In L. Pulkinnen & A. Caspi (Eds.) Paths to successful development (pp. 73-105). Cambridge: Cambridge University Press.
  • Grossmann, K. E., Grossmann, K., Winter, M., & Zimmermann, P. (2002). Bindungsbeziehungen und Bewertung von Partnerschaften. In K. Brisch, K. E. Grossmann, K. Grossmann & L. Köhler (Hrsg.) Bindung und seelische Entwicklungswege (S. 125-164) Stuttgart: Klett-Cotta.
  • Kindler, H., Grossmann, K., & Zimmermann, P. (2002). Kind-Vater-Bindungsbeziehungen und Väter als Bindungspersonen. In H. Walter (Hrsg.), Männer als Väter (S. 685-742). Giessen: Psycho-Sozial.
  • Zimmermann, P. (2002). Von Bindungserfahrungen zur individuellen Emotionsregulation: Das entwicklungspsychopathologische Modell der Bindungstheorie. In B. Strauß, A. Buchheim & H. Kächele (Hrsg.) Klinische Bindungsforschung (S. 147-161). Stuttgart: Schattauer.
  • Zimmermann, P., & Becker-Stoll, F. (2002). Stability of attachment representations in adolescence – the influence of ego-identity status. Journal of Adolescence, 25, 107-124.
  • Suess, G., & Zimmermann, P. (2001). Anwendung der Bindungstheorie und Entwicklungspsychopathologie. Eine neue Sichtweise für Entwicklung und (Problem-) Abweichung. In G. J. Suess & H. Scheuerer-Englisch (Hrsg.), Bindungstheorie und Familiendynamik (S.241-270) Giessen: Psycho-Sozial.
  • Zimmermann, P. (2001). Gleichaltrigengruppe und Jugendkultur. In H. Lukesch & M. Peez (Hrsg.) Bildung, Erziehung und Sozialisation in Deutschland (S. 335-346). Regensburg: Roderer.
  • Zimmermann, P. (2001). (Reaktive) Bindungsstörung im Kindesalter. In G. W Lauth, U. Brack, & F. Linderkamp (Hrsg.), Praxishandbuch Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen (S. 113-123). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Zimmermann, P., & Becker-Stoll, F. (2001) Bindungsrepräsentation bei Jugendlichen. In G. Gloger-Tippelt (Hrsg.), Bindung im Erwachsenenalter: Ein Handbuch für Forschung und Praxis (S. 251-274). Bern: Huber.
  • Zimmermann, P., Maier, M., Winter, M., & Grossmann, K. E. (2001). Attachment and adolescents' emotion regulation during a joint problem-solving task with a friend. International Journal of Behavioral Development, 25, 331-342. PDF
  • Zimmermann, P., & Spangler, G. (2001). Jenseits des Klassenzimmers - Familiäre Einflüsse auf Intelligenz, Emotion, Motivation und Leistung. Zeitschrift für Pädagogik, 47, 461-479.
  • Zimmermann, P. (2000). Bindung, internale Arbeitsmodelle und Emotionsregulation: Die Rolle von Bindungserfahrungen im Risiko-Schutz-Modell. Frühförderung Interdisziplinär, 19, 119-129. PDF
  • Zimmermann, P. (2000). L'attachmement à l'adolescence: mesure, developpement et adaptation (Attachment in adolescence: Development, assessment, and adaptation). In S. Larose, G. M. Tarabulsy, D. R. Pederson & G. Moran (Eds.), Attachment et developpement (pp. 181 - 204). Quebec: University Press.
  • Zimmermann, P., Becker-Stoll, F. Grossmann, K., Grossmann, K. E., Scheuerer-Englisch, H., & Wartner, U. (2000). Längsschnittliche Bindungsentwicklung von der frühen Kindheit bis zum Jugendalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 47, 99 - 117. PDF
  • Zimmermann, P., & Fremmer-Bombik, F. (2000). Die Bedeutung internaler Arbeitsmodelle von Bindung aus entwicklungspsychopathologischer und klinischer Sicht. In L. Koch-Kneidl & M. Wiese (Hrsg.), Frühkindliche Interaktion und Psychoanalyse (S. 40-67). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Zimmermann, P., & Scheuerer-Englisch, H. (2000). Bindungsinterview für die Späte Kindheit (BISK): Leitfaden und Auswertemanual. Unveröffentlichtes Manuskript, Universität Regensburg.
  • Zimmermann, P., Suess, G., Scheuerer-Englisch, H., & Grossmann, K. E. (2000). Der Einfluß der Eltern-Kind-Bindung auf die Entwicklung psychischer Gesundheit. In F. Petermann, K. Niebank & C. Scheithauer (Hrsg.) Entwicklungspsychopathologie der frühen Kindheit (S. 300-322). Göttingen: Hogrefe.

1994-1999

  • Grossmann, K. E., Grossmann, K., & Zimmermann, P. (1999). A wider view of attachment and exploration: Stability and change during the years of immaturity . In J. Cassidy & P. Shaver (Eds.), Handbook of attachment theory and research (pp. 760-786). New York: Guilford.
  • Scheidt, C. E., Waller, E., Schnock, C., Becker-Stoll, F., Zimmermann, P., Lücking, C. H., & Wirsching, M. (1999). Alexithymia and attachment representation in idiopathic spasmodic torticollis. Journal of Nervous and Mental Disease, 187, 46-51.
  • Spangler, G., & Zimmermann, P. (1999). Attachment representation and emotion regulation in adolescence: A psycho-biological perspective on internal working models. Attachment and Human Development, 1, 270-290. PDF
  • Spangler, G., & Zimmermann, P. (1999). Bindung und Anpassung im Lebenslauf; Erklärungsansätze und empirische Grundlagen für Entwicklungsprognosen. In R. Oerter, G. Röper, C. von Hagen & G. Noam (Hrsg.), Lehrbuch der klinischen Entwicklungspsychologie (S. 171-194). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Spangler, G., & Zimmermann, P. (1999). Emotion, Motivation und Leistung aus entwicklungspsychologischer und persönlichkeitspsychologischer Sicht. In M. Jerusalem & R. Pekrun (Hrsg.), Emotion, Motivation und Leistung (S. 85-104). Göttingen: Hogrefe.
  • Zimmermann, P. (1999). Emotionsregulation im Jugendalter. In W. Friedlmeier & M. Holodynski (Hrsg.), Emotionale Entwicklung (S. 219-240). Heidelberg: Spektrum der Wissenschaft. 
  • Zimmermann, P. (1999). Structure and functioning of internal working models of attachment and their role during emotion regulation. Attachment and Human Development, 1, 291-307. PDF
  • Zimmermann, P., Suess, G., Scheuerer-Englisch, H., & Grossmann, K. E. (1999). Bindung und Anpassung von der frühen Kindheit bis zum Jugendalter: Ergebnisse der Bielefelder und Regensburger Längsschnittstudie. Kindheit und Entwicklung, 8, 37-49.
  • Becker-Stoll, F., & Zimmermann, P. (1998). Die Bedeutung der Bindungstheorie für die klinische Praxis. Newsletter Entwicklungspsychologie, 2, 10-13.
  • Zimmermann, P. (1998). Beziehungsgestaltung, Selbstwert und Emotionsregulierung: Glücksspielsucht aus bindungstheoretischer und entwicklungspsychopathologischer Sicht. In I. Füchtenschnieder & H. Witt (Hrsg.), Sehnsucht nach dem Glück. Adoleszenz und Glücksspielsucht (S.21-33). Geesthacht: Neuland.
  • Grossmann, K.E., Becker-Stoll F., Grossmann, K., Kindler H., Schieche, M., Spangler G., Wensauer M., & Zimmermann, P. (1997). Die Bindungstheorie: Modell, entwicklungspsychologische Forschung und Ergebnisse. In H. Keller (Hrsg.), Handbuch der Kleinkindforschung (S. 51-95). Göttingen: Hogrefe
  • Scheuerer-Englisch, H., & Zimmermann, P. (1997). Vertrauensentwicklung in Kindheit und Jugend. In M. Schweer (Hrsg.), Interpersonales Vertrauen - Theorien und empirische Befunde (S. 27-48). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  • Zimmermann, P., Becker-Stoll, F., & Fremmer-Bombik, E. (1997). Die Erfassung der Bindungsrepräsentation mit dem Adult Attachment Interview: Ein Methodenvergleich. Kindheit und Entwicklung, 6, 173-182.
  • Zimmermann, P., Fremmer-Bombik, E., Spangler, G., & Grossmann, K. E. (1997). Attachment in adolescence: A longitudinal perspective. In W. Koops, J. B. Hoeksma & D. C. van den Boom (Eds.), Development of interaction and attachment: Traditional and non-traditional approaches (pp. 281-292). Amsterdam: North-Holland.
  • Zimmermann, P., & Grossmann, K. E. (1997). Attachment and adaptation in adolescence. In W. Koops, J. B. Hoeksma & D. C. van den Boom (Eds.), Development of interaction and attachment: Traditional and non-traditional approaches (pp. 271-280). Amsterdam: North-Holland.
  • Zimmermann, P., Gliwitzky, J., & Becker-Stoll, F. (1996). Bindung und Freundschaftsbeziehungen im Jugendalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 43, 141-154.
  • Zimmermann P. (1995). Bindungsentwicklung von der frühen Kindheit bis zum Jugendalter und ihre Bedeutung für den Aufbau von Freundschaftsbeziehungen. In G. Spangler & P. Zimmermann (Hrsg.), Die Bindungstheorie. Grundlagen, Forschung und Anwendung (S. 203-231). Stuttgart: Klett-Cotta.
  • Zimmermann, P., Spangler, G., Schieche, M., & Becker-Stoll, F. (1995). Bindung im Lebenslauf: Determinanten, Kontinuität, Konsequenzen und künftige Perspektiven. In G. Spangler & P. Zimmermann (Hrsg.), Die Bindungstheorie. Grundlagen, Forschung und Anwendung (S. 311-332). Stuttgart: Klett-Cotta.
  • Zimmermann, P., & Grossmann, K. E. (1994). Attaccamento, emozioni e comportamento aggressivo. (Attachment and aggression: A developmental view). Eta Evolutiva, 47, 92-97.